Sven Tholen

Angaben zur Person

Name
Geburtsdatum
Zivilstand
Beruf

Sven Tholen
19. November 1972
verheiratet, 2 Kinder
Psychologe, Psychotherapeut und Supervisor

 

Ausbildung und Berufserfahrung

2015-heute

Mitarbeiter an der Beratungsstelle der Berner Hochschulen (Erziehungsdirektion, Kanton Bern)

2012-2014

Postgraduale Weiterbildung in kognitiv-verhaltenstherapeutischer Supervision (Diploma of advanced studies, Universität Zürich)

2011-2015

Klinischer Mitarbeiter an der Psychotherapeutischen Praxisstelle der Universität Bern

2010-heute

Tätigkeit in eigener psychotherapeutischer Praxis

2005-2011

Anstellung als fallführender Psychotherapeut in der Kooperation zwischen der Psychotherapeutischen Praxisstelle der Uni Bern (Prof. Dr. H.J. Znoj) und der Klinik und Poliklinik für Allgemeine Innere Medizin (Lory-Haus, Prof. Dr. R. von Kaenel)

2009

Praxisbewilligung für Psychotherapie, Kanton Bern

2008-2011

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Bern; Klinische Psychologie und Psychotherapie, “Verhaltensmedizin”, Prof. Dr. H.J. Znoj

2008

Master of Advanced Studies in Psychotherapy (University of Berne)

2006- heute

Dozent (seit 2010 Supervisor) in verschiedenen klinischen Einrichtungen und an der Postgraduierten Ausbildung der Universität Bern

2004-2006

Dissertation (Dr. phil.) an der Universität Bern, Klinische Psychologie und Psychotherapie

2004-2008

Wissenschaftlicher Assistent an der Universität Bern; Klinische Psychologie und Psychotherapie; Prof. Dr. K. Grawe/ Prof. Dr. F. Caspar /Prof. Dr. H.J. Znoj

2004-2005

Durchführung von ambulanten Psychotherapien im Einzel- und Gruppensetting für die Privatklinik Wyss (Münchenbuchsee, CH)

2003-2004

Durchführung von Psychotherapien im Gruppensetting an der Psychotherapeutischen Praxisstelle der Universität Bern

2002-2014

Durchführung von Psychotherapien im Einzelsetting an der Psychotherapeutischen Praxisstelle der Universität Bern

2002-2008

Postgraduale Ausbildung in kognitiv-verhaltenstherapeutischer Psychotherapie mit interpersonalem Schwerpunkt und Abschluss zum Fachpsychologen für Psychotherapie, FSP (Universität Bern)

2002-2004

Forschungsassistent an der Universität Bern; Klinische Psychologie und Psychotherapie; Prof. Dr. W. Lutz

1996-2001

Studium der Psychologie, Philosophie, Ethnologie an der Universität Trier (D), (Diplom-Psychologe)

1994-1996

Mitarbeiter im Projekt “Orte für Kinder”; Mütterzentrum Eimsbüttel e.V. (Hamburg, D)

1992-1994

Zivildienst im Altonaer Kinderkrankenhaus (Hamburg, D)

1989-1997

Vertragsfussballer FC. St. Pauli (Hamburg, D)

1979-1992

Schulausbildung mit Abschluss Abitur (D)